Netzwerktreffen und Fortbildungen

PBP991 Erfolgreich Gärtnern im Schulgarten (Basiskurs)

Kompaktkurs

Mo, 18.3.2024 / 9.00 bis 13.00 Uhr

Für erfolgreiches Gärtnern in Schule oder Kindertagesstätte sind Jahresplanung und Wissen über die wichtigsten gärtnerischen Grundlagen Voraussetzung. Welche Kulturen eignen sich besonders für Schulgärten, wann ist die richtige Aussaat- bzw. Pflanzzeit für bestimmte Sorten und wann können diese geerntet und verwertet werden? Was brauchen Pflanzen für ein gesundes Wachstum? Wie können Fruchtfolge und Mischkultur sinnvoll eingesetzt werden? Anhand eines Leitfadens für Schulgärten werden im Seminar die Tätigkeiten und speziellen Anforderungen im Laufe eines Schuljahres aufgezeigt und Fragen beantwortet. Praktische Beispiele wie Säen, Pikieren und Pflanzen werden gezeigt und Themen für die Winterzeit besprochen. Es besteht die Möglichkeit, die Planung und Anlage von Schulgärten zu behandeln.

Mehr Informationen & Buchung


PBP990 Netzwerktreffen (Infotreffen) der Schulgarten-Betreuer*innen

Netzwerk-Treffen

Mo, 18.3.2024 / 14.00 bis 17.00 Uhr

Alle Schulgartenbetreuungen und Erziehungskräfte, die mit Kindern gärtnern, sind zum jährlich stattfindenden Infotreffen herzlich eingeladen. Neben einem Informationsteil steht wiederum der Austausch untereinander auf dem Programm. Sie erhalten u. a. Tipps rund ums Gartenjahr sowie zur Anschaffung von Jungpflanzen.

Mehr Informationen & Buchung


PBP991 Erfolgreich Gärtnern im Schulgarten (Basiskurs)

Kompaktkurs

Di, 19.3.2024 / 14.00 bis 18.00 Uhr

Für erfolgreiches Gärtnern in Schule oder Kindertagesstätte sind Jahresplanung und Wissen über die wichtigsten gärtnerischen Grundlagen Voraussetzung. Welche Kulturen eignen sich besonders für Schulgärten, wann ist die richtige Aussaat- bzw. Pflanzzeit für bestimmte Sorten und wann können diese geerntet und verwertet werden? Was brauchen Pflanzen für ein gesundes Wachstum? Wie können Fruchtfolge und Mischkultur sinnvoll eingesetzt werden? Anhand eines Leitfadens für Schulgärten werden im Seminar die Tätigkeiten und speziellen Anforderungen im Laufe eines Schuljahres aufgezeigt und Fragen beantwortet. Praktische Beispiele wie Säen, Pikieren und Pflanzen werden gezeigt und Themen für die Winterzeit besprochen. Es besteht die Möglichkeit, die Planung und Anlage von Schulgärten zu behandeln.

Mehr Informationen & Buchung


ANU-Treffen der Fachgruppe "Schule und Nachhaltigkeit" im ÖBZ

Netzwerk-Treffen

Do, 25.4.2024 / 10.00 bis 16.00 Uhr

Die ANU Bayern lädt zum nächsten Treffen der ANU-Fachgruppe Schule & Nachhaltigkeit in München ein! Mit spannende Referent*innen zu den herausragenden BNE-Aktivitäten in München.

Unser Programm startet mit einer Führung durch das Ökologische Bildungszentrum München, gefolgt von Impulsvorträgen zur BNE-Vision 2030 München und zur Akteursplattform BNE. Anschließend wird die Implementierung eines BNE-Prozesses an einer Schule vorgestellt. Der Transfer-Austausch zielt darauf ab, die gewonnenen Erkenntnisse auf andere Städte zu übertragen.

Das Ökologische Bildungszentrum München, kurz ÖBZ, fungiert als bedeutender Bildungsort im Bereich Bildung für Nachhaltige Entwicklung für ganz München. Die beiden Leitungen des ÖBZ, Gesa Lüdecke und Marc Haug führen uns durch das sanierte Gebäude sowie das Außengelände und erläutern das Bildungskonzept.

Die BNE VISION 2030 ist ein konkretes Handlungsprogramm, das maßgeblich zur strukturellen Verankerung von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in der Landeshauptstadt München beiträgt. Hierbei nimmt sie alle Bildungsbereiche, inklusive der Stadtverwaltung, in den Blick. Die Vision ist darauf ausgerichtet, eine nachhaltige und bewusste Gesellschaft zu fördern und strebt danach, Menschen aller Altersgruppen in den Prozess der nachhaltigen Entwicklung einzubeziehen. Asya Unger von der Fachstelle BNE in München erläutert die Entstehungsgeschichte, Erfolge und Herausforderungen sowie den aktuellen Stand.

Eine Vielzahl von Akteur*innen treibt im Raum München Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und Globales Lernen mit Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Multiplikator*innen voran: Eine-Welt-Gruppen, Vereine, Verbände, Hochschulen und (Umwelt-)Bildungseinrichtungen. Die Akteursplattform BNE ist seit 2015 das gemeinsames Medium für Austausch, Qualitätssicherung
und Weiterentwicklung von BNE in München. Nicole Wendler stellt die Akteursplattform BNE vor und berichtet über Chancen und Erfolge der Vernetzung.

Seit 2017 verfolgt das städtische Werner-von-Siemens-Gymnasium aktiv die Integration von Bildung für nachhaltige Entwicklung. Mit 1000 Schüler*innen und 110 Lehrkräften setzt die Schule konsequent auf den Whole-School-Approach, um BNE nachhaltig im Schulalltag zu verankern. Frau Beate Gsänger, Mitglied der Schulleitung und der BNE-Steuergruppe („Team N“), erläutert, wie BNE
nicht nur als Thema einzelner Fächer, sondern als integraler Bestandteil im schulischen Alltag, außerschulischen Aktivitäten und Partnerschaften verankert wird. Der Fokus liegt dabei auf der Schaffung nachhaltiger Strukturen, um den fortlaufenden BNE-Prozess dauerhaft zu verankern. Frau Gsänger beleuchtet Gelingensfaktoren und Herausforderungen.

Nach dem Impuls der Münchner Schule wollen wir uns gemeinsam damit befassen, wie es gelingen kann, das Gehörte auch auf andere Städte zu übertragen.

Mehr Informationen & Buchung


Pflanzen-Tauschbörse mit Netzwerk-Treffen Urbane Gärten München

Netzwerk-Treffen

Sa, 11.5.2024 / 14.00 bis 18.00 Uhr

Das Netzwerk Urbane Gärten München lädt gemeinsam mit dem MUZ im ÖBZ in diesem Frühjahr zur Pflanzen-Tauschbörse und im Anschluss zum offenen Treffen und Vernetzen aller Münchner Gärtner*innen und Garteninteressierten in die Gärten des Ökologischen Bildungszentrums ein.


14 bis 16 Uhr: Pflanzen-Tauschbörse


Ab 14 Uhr können im Rahmen der Tauschbörse überschüssige Jungpflanzen, geteilte Stauden, Kräuter etc. an andere weitergegeben und selbst interessante Pflänzchen für den eigenen Garten entdeckt werden. Die Tauschbörse bietet auch die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten und Interessierten über Erfahrungen in Anzucht, Anbau und Pflege auszutauschen, alte Sorten wiederzuentdecken und leckere Zubereitungsmöglichkeiten zu erfahren. Auch Neueinsteiger*innen, die (noch) nichts zum Tauschen anbieten können, sind herzlich willkommen. Wir freuen uns auf einen regen „Aus-Tausch". Bei evtl. Rückfragen wenden Sie sich gerne vorab an Frauke Feuss, per Mail erreichbar unter frauke.feuss@oebz.de.


16 bis 18 Uhr Netzwerktreffen


Ab 16 Uhr stehen Kennenlernen sowie der Austausch von Informationen und Erfahrungen im Mittelpunkt. Mit gemeinsamen Aktivitäten sollen die vielfältigen Gärten und ihre Bedeutung in der Stadtgesellschaft sichtbarer werden. Neben der Planung von Aktivitäten in München, beschäftigen wir uns auch mit überlokalen Initiativen und Angeboten. Das Netzwerk wird unterstützt durch die Stiftungsinitiative Urbane Gärten München (www.urbane-gaerten-muenchen.de). Sobald der Termin für das Netzwerktreffen im Herbst bekannt ist, informieren wir Sie auf www.oebz.de sowie www.urbane-gaerten-muenchen.de.

Mehr Informationen & Buchung


Nature Journaling - Dein Weg zu mehr Naturverbindung, Kreativität und Neugier

Workshop

Sa, 8.6.2024 / 11.00 bis 16.00 Uhr

Nature Journaling ist eine wunderbare Methode, um deine Erlebnisse, Beobachtungen, Fragen und Gedanken mit und in der Natur festzuhalten. In Worten, Zahlen und Bildern dokumentierst du sie auf deine eigene kreative Art und Weise, folgst deiner Neugier und machst dich auf eine spannende Entdeckungsreise rund um die Natur am ÖBZ.

Bitte mitbringen: 6 DINA4-Seiten + Schreibunterlage (möglichst festes Papier) oder Skizzenbuch, Kugelschreiber, Bleistift, Buntstifte (Farben nach Belieben, falls vorhanden auch Aquarellfarben), Getränk und Wetterschutz.

Mehr Informationen & Buchung


Future Stories: Natur erzählen - Zukunft gestalten

Workshop

Mi, 19.6.2024 / 9.30 bis 12.30 Uhr

Der Workshop vermittelt praktisch, wie sich Kinder und Jugendliche mit Methoden des Storytellings mit ihrer Umwelt auseinandersetzen können. Aus unmittelbarer Naturbeobachtung heraus (er)finden sie gemeinsam Figuren, Schauplatz und Handlung einer fantastischen oder realen Geschichte, reflektieren ihr Verhältnis zur Natur und ihre Handlungsmöglichkeiten angesichts unterschiedlicher Umweltbedrohungen. Die Geschichten können als Kamishibai, Buch, Leporello oder Spiel frei kreativ gestaltet werden.

Die Methoden vermitteln den Teilnehmenden grundlegendes Wissen über den universellen Aufbau von Geschichten und Möglichkeiten des Erzählens. Beispielhaft erleben sie, wie man für Kinder und Jugendliche Naturerfahrung gestalten und sich mit ihnen über Lebensalltag und Zukunftserwartungen austauschen kann. Die Teilnehmenden erweitern ihre Kompetenzen hinsichtlich ihrer sprachlichen und gestalterischen Ausdrucksmöglichkeiten, ihrer Fähigkeit, neues Wissen aufzunehmen und anzuwenden sowie im Team zusammenzuarbeiten.

Mehr Informationen & Buchung


Anlage, Aufbau und Bepflanzung eines Hochbeets

Kompaktkurs

Di, 15.10.2024 / 9.00 bis 16.00 Uhr

Im Herbst ist der beste Zeitpunkt für die Neuanlage von Hochbeeten. Für die Befüllung stehen Materialien wie Strauchschnitt und Laub zur Verfügung, das sich über den Winter setzen kann. Im Frühjahr kann dann zeitig gesät und gepflanzt werden mit Kulturen, die sich auch für Schul- und Kindergärten oder Freizeitstätten anbieten. Unter sachkundiger Anleitung errichten und befüllen wir ein Hochbeet auf dem Gelände des ÖBZ. Zudem wird die Bepflanzung von Hochbeeten hinsichtlich starkzehrender und schwachzehrender Gemüse behandelt und es werden Tipps zu Mischkulturen und der Pflanzenauswahl im Jahreslauf gegeben.

Mehr Informationen & Buchung