AK Wildgarten am ÖBZ wird für sein bienenfreundliches Engagement ausgezeichnet

Der Arbeitskreis Wildgarten im Ökologischen Bildungszentrum (ÖBZ) wurde mit dem ersten Preis im bundesweiten Wettbewerb „Wir tun was für Bienen“ ausgezeichnet. Unter dem Motto „Wir tun was für Bienen" waren Gartengruppen, Vereine und Institutionen aufgerufen, sich am bundesweiten Wettbewerb der Initiative „Deutschland summt" zu beteiligen und Lebensräume für Wildbienen bienenfreundlich zu gestalten.

Der „Arbeitskreis Wildgarten am ÖBZ" wurde nun in der Kategorie „Firmen-, Institutions- und Vereinsgärten" mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Dessen bienenfreundliche Aktivitäten der vergangenen Monate in den Gärten des Ökologischen Bildungszentrums hat die Jury überzeugt.
 
Dr. Corinna Hölzer vom „Deutschland summt"-Team übermittelte die Glückwünsche: „Sie bringen unsere (Wild-)bienen zum Summen! Ihre Gruppe hat durch Kreativität und Engagement unsere Juroren überzeugt. Sie gehören zu den Gewinnern der ersten Etappe, dem ‚Herbstsummen‘, unseres bundesweiten Pflanzwettbewerbs ‚Wir tun was für Bienen‘. Im Namen der Wild- und Honigbienen bedanken wir uns herzlich für Ihren Beitrag, den Sie zum Schutz der biologischen Vielfalt in Deutschland geleistet haben!"
 
Im vergangenen Herbst hatte sich aus den Aktivitäten des Experimentiergartens am ÖBZ der „Arbeitskreis Wildgarten" gegründet. Deren Mitglieder haben einen Teilbereich der bestehenden Gartenflächen mit dem Ziel umgestaltet, einen artenreichen Lebensraum für Wildbienen zu schaffen.
 
Küchenschelle„In diesem Frühjahr konnten wir bereits die ersten Erfolge bewundern. Auf der Fläche entwickeln sich unter anderem Sonnenröschen, Herz-Zittergras und Silberpolster-Ehrenpreis, die alle den eisigen Winter unter einer dicken Schneedecke gut überstanden haben. Auch die erste Küchenschelle hat bereits geblüht", freut sich Martin Lell vom Arbeitskreis Wildgarten im ÖBZ.
 
Marc Haug, Geschäftsführer des Münchner Umwelt-Zentrums im ÖBZ: „Wir hoffen, dass der Wettbewerb auch viele andere anregt, ihre Gärten bienenfreundlich zum Blühen zu bringen. Mit der richtigen Pflanzenauswahl bringt das den Bienen Pollen und Nektar, macht Freude und ist nicht zuletzt für alle Gartenfreunde einfach eine Augenweide."

Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft von Daniela Schadt, Lebensgefährtin des Bundespräsidenten a. D. Joachim Gauck, und ist der Schaffung neuer bienenfreundlicher Flächen gewidmet (www.wir-tun-was-fuer-bienen.de).

Wer übrigens im Arbeitskreis Wildgarten mitmachen möchte, kann gerne samstags, ab 14 Uhr im ÖBZ-Garten vorbeischauen!
Münchner Volkshochschule


Münchner Umweltzentrum e.V.



Umweltbildung.Bayern