Kooperation mit der chinesischen Nachhaltigkeits-Initiative „Wuhan Natur“ vereinbart

Das Münchner Umwelt-Zentrum im Ökologischen Bildungszentrum (ÖBZ) und die Nachhaltigkeits-Initiative „Wuhan Natur“ in der chinesischen Provinzhauptstadt Wuhan haben vereinbart, gemeinsame Projekte des Know-how-Transfers in der Umweltbildung anzustoßen und den kulturellen Austausch für Kinder und Familien zwischen Deutschland und China zu fördern. Für die Zukunft werden gemeinsame Aktionen im umweltbildnerischen und künstlerischen Bereich angestrebt.

Kinder aus Wuhan im ÖBZ

Als erste Aktion haben am 12. Juli 2016 siebzehn Kinder aus Wuhan, die derzeit mit ihren Eltern in München zu Gast sind, im ÖBZ an einem Naturerfahrungs-Workshop zum Thema Biologische Vielfalt teilgenommen. Basierend auf dem pädagogischen Konzept „Mit Kopf, Herz und Hand" des Münchner Umwelt-Zentrums im ÖBZ vermittelte der Workshop Kenntnisse über die Tier- und Pflanzenwelt und motivierte zum kreativen Gestalten mit Naturmaterialien.

„Wir sind sehr daran interessiert, von der großen pädagogischen Erfahrung des ÖBZ in der Vermittlung von Nachhaltigkeitsthemen zu lernen", sagt Chenfeng Wang. „Über die Kooperation erhoffen wir uns in China wertvolle Impulse im Aufbau unserer Umweltbildung. Die Arbeit des Ökologischen Bildungszentrums München wird uns in vielen Bereichen bei der inhaltlichen Konzeptionierung unseres Bildungszentrums in Wuhan als Beispiel dienen."

Marc Haug, Geschäftsführer des Münchner Umwelt-Zentrums im ÖBZ: „Wir sind begeistert, wie engagiert sich 'Wuhan Natur' in China für ökologische Bildung, Naturerfahrung und nachhaltige Lebensstile einsetzt. Wir freuen uns schon auf die nächsten gemeinsamen Aktionen, sind gespannt auf den kulturellen Austausch und hoffen, dass wir mit unserer Erfahrung in der Umweltbildung die Aktivitäten von ‚Wuhan Natur‘ bereichern können."

Wuhan Natur:

Die Nachhaltigkeits-Initiative „Wuhan Natur" wurde 2008 von Chenfeng Wang in der chinesischen Stadt Wuhan gegründet. Lebensmittelskandale, das geringe Angebot an biologischen Produkten und die meist naturferne Umgebung, in der die Stadtkinder groß werden, hatten ihn damals bewogen, den Vertrieb regional erzeugter biologischer Produkte in Wuhan zu organisieren. Inzwischen haben sich viele Eltern der Initiative angeschlossen, mit dem Ziel, ihren Kindern den Zugang zu ökologischer Bildung und authentischen Naturerfahrungen zu ermöglichen. So hat Chenfeng Wang mit den Mitgliedern von „Wuhan Natur" in Kooperation mit Künstlern, Wissenschaftlern, Handwerkern und Landwirten bereits mehrere beeindruckende Projekte im Bereich ökologischer und ästhetischer Bildung realisiert, die international ausgestellt und prämiert wurden. Im Mai 2016 hat Wuhan Natur eine Kooperation mit dem Guggenheim Museum New York geschlossen. Im Juni 2016 eröffnete Chenfeng Wang in Wuhan das ökologische Bildungszentrum „Wuhan Huashan International Nature Education Centre".
www.natur.cn

Münchner Umwelt-Zentrum e.V.:
 
Das Münchner Umwelt-Zentrum e.V. hat sich vor 25 Jahren mit dem Ziel gegründet, in München ein ökologisches Bildungszentrum zu etablieren. 2001 wurde das ÖBZ als Gemeinschaftsprojekt von MVHS und Münchner Umwelt-Zentrum eröffnet. Das ÖBZ versteht sich als Ort für Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung. Es ist eine staatlich anerkannte Umweltstation und Träger des Qualitätssiegels Umweltbildung.Bayern. Auf der Basis des Konzepts "Lernen mit Kopf, Herz und Hand" werden Naturverständnis, Umweltbewusssein und nachhaltige Lebensstile gefördert.
www.oebz.de

Rückfragen:

Marc Haug | Münchner Umwelt-Zentrum e.V. im ÖBZ | 0173/5698043 | marc.haug@oebz.de

Münchner Volkshochschule


Münchner Umweltzentrum e.V.



Umweltbildung.Bayern