Ein Korn für die Welt. Vielfalt. Kulturlandschaft. - von Edith und Robert Bernhard bis 3. November 2017

Das Ökologische Bildungszentrum München präsentiert vom 16. September bis zum
3. November eine außergewöhnliche Sammlung zur Getreidevielfalt. Die Sonderausstellung, zusammengestellt von den beiden engagierten Südtiroler Vielfaltsgärtnern Edith und Robert Bernhard, demonstriert in eindrucksvoller Weise Jahrtausende der Evolution des Getreideanbaus.

Edith und Robert Bernhard aus dem Südtiroler Vintschgau sind Vielfaltsgärtner, die in Eigeninitiative über hundert alte Getreidesorten beschafft, versuchsweise angebaut und als Schauobjekte arrangiert haben. Der Zusammenstellung dieser alten, qualitativ hochwertigen Getreidesorten ist eine akribische Sucharbeit vorausgegangen, um Saatgut von alten Getreidesorten von sogenannten Sammlern zu finden. Das Saatgut, das immer nur in kleinsten Mengen verfügbar war, haben sie auf ihrer Ackerflächein Burgeis im Vintschgau auf 1.200 Metern Höhe angebaut und dann für die Ausstellung präsentabel aufbereitet.

Ihrem Engagement liegt der Gedanke zugrunde, die verloren gegangene Artenvielfalt und Biodiversität zu fördern: „Saatgut ist ein Geschenk der Natur, vergangener Generationen und unterschiedlicher Kulturen", sagen sie. „Wir haben die Verantwortung es zu schützen und an künftige Generationen weiterzugeben."

Im Foyer und auf der Galerie präsentiert das ÖBZ in dieser eindrucksvollen, ästhetisch ansprechenden und zugleich informativen Ausstellung nun ausgewählte Exponate aus der Arbeit von Edith und Robert Bernhard. Gezeigt werden rund 150 Exponate aus der Evolutionsreihe der Weizenfamilie und zahlreiche Gerstensorten und zum allgemeinen Vergleich einige bekannte Roggen- und Hafersorten.

Edith und Robert Bernhard wurden für ihr Engagement bereits mit dem Ökologie-Preis Vintschgau ausgezeichnet. Die Ausstellung im ÖBZ ist von der Anzahl der Exponate her die umfangreichste, die die beiden bisher zusammengestellt haben.

Vernissage: Samstag, 16. September 2017, 14 Uhr im ÖBZ
Edith und Robert Bernhard werden bei der Vernissage anwesend sein.

Ausstellung 16. September bis 3. November 2017

Die Ausstellung läuft im Rahmen des vom Bayerischen Umweltministerium geförderten Projektschwerpunkts „Stadt braucht Land", mit dem das ÖBZ das Bewusstsein für eine gesunde Stadt-Land-Beziehung stärken möchte.

Veranstaltungshinweise:

Im Anschluss an die Vernissage, am Samstag, den 16. September 2017 um 15 Uhr veranstaltet die MVHS mit Helmut Oehler einen Vortrag zur Getreidevielfalt. Hierfür ist eine Anmeldung bei der MVHS erforderlich.

Zur Finissage bietet das ÖBZ am 3. November 2017 von 9 bis 12 Uhr einen Kindervormittag unter dem Titel „Vom Korn zur Semmel" an– ein Workshop für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren, die gerne einmal wie ein Müller Mehl mahlen, um damit anschließend wie ein Bäcker Brötchen oder leckere kleine Snacks herstellen wollen. Hierfür ist eine Anmeldung beim Münchner Umwelt-Zentrum erforderlich (www.oebz.de/kinderprogramm).
Münchner Volkshochschule


Münchner Umweltzentrum e.V.



Umweltbildung.Bayern